Halloumiburger mit Kohlrabipommes

Der Grillkäse macht es sich so richtig gemütlich im Chia-Eiweiß Weckerl, getoppt wird er mit einem herzhaften Erdbeer-Zwiebel Chutney. Als Beilage servieren wir knackige Kohlrabi Sticks mit einer leichten Cocktailsauce. Na, auf den Veggie-Geschmack gekommen? Ausprobieren lohnt sich!

Halloumi ist auch bekannt als Grillkäse (oder besser gesagt als „Quietschkäse“). Er stammt aus Zypern, ist aber auch in vielen anderen südlichen Regionen sehr verbreitet. Der Käse wird aus Kuh-, Schafs- oder Ziegenmilch hergestellt. Er kann auch roh verzehrt werden, entfaltet aber erst durch das Grillen bzw. Braten sein gesamtes Aroma. Es gibt viele verschiedene Arten von Halloumi – auch bezüglich der Würze sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Ob Chili, Kräuter, Honig-BBQ oder einfach Natur – er ist in vielen Varianten erhältlich. Grundsätzlich kann man sagen, dass er viele Ähnlichkeiten mit dem klassischen Mozarella hat. Allerdings ist Halloumi fester und auch etwas würziger als der italienische Klassiker.

Zutaten Halloumiburger

Für zwei Personen:

  • 2 Chia-Eiweiß Weckerl
  • 2 Halloumikäse
  • 2 Blätter Lollo Rosso Salat
  • 1 EL leichte Cocktailsauce
  • 1 EL Erdbeer-Zwiebel Chutney
  • Kohlrabi Sticks
  • Optional: Grillgemüse

Die Anleitungen für die verschiedenen Beilagen wie die Chia-Eiweiß Weckerl, die leichte Cocktailsauce oder das Erdbeer-Zwiebel Chutney findest du im Beitrag weiter unten.

Zubereitung Halloumiburger

Die Chia-Weckerl im Toaster knusprig rösten. Den Halloumi entweder am Griller grillen, in der Pfanne mit einem Schuss Olivenöl herausbraten oder im Kontaktgriller grillen. Je nachdem welchen Käse du verwendest, dauert es unterschiedlich lang. Die meisten Halloumi laufen etwas auseinander, wenn sie fertig sind. Das resche Weckerl der Länge nach auseinanderschneiden. Den Lollo Rosso Salat waschen und als erstes auf das Brötchen legen, ca. einen Esslöffel Cocktailsauce darauf geben. Den heißten Halloumi auf das Salatblatt legen und mit Erdbeer-Zwiebel Chutney toppen. Wer will kann seinen Burger noch mit etwas Grillgemüse belegen (wir haben unser Grillgemüse gekauft – es ist aber auch schnell und einfach zubereitet, vor allem, wenn der Griller ohnehin schon heiß ist). Die knusprigen Kohlrabi Sticks mit Cocktailsauce dazu servieren und fertig ist ein richtig schmackhaftes Veggie-Gericht.

Chia-Eiweiß Weckerl

Für 4 Stück

  • 2 EL Magertopfen
  • 1 EL Frischkäse
  • 2 Eier
  • 25 g geriebener Mozarella
  • 1 EL Chia-Samen
  • 1 EL Leinsamen
  • 5 EL Flohsamenschalen
  • 1/2 TL Salz
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Brotgewürz
  • Topping: Sesam und Leinsamen

Den Ofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Alle Zutaten miteinander vermischen, so dass ein klebriger Teig entsteht. Ca. 10 Minuten quellen lassen. Mit nassen Händen vier Weckerl formen (je nachdem wie groß ihr eure Burger Buns haben wollt). Mit Sesam und Leinsamen bestreuen. Für ca. 35 Minuten im Ofen goldbraun backen. Auskühlen lassen.

Erdbeer-Zwiebel Chutney

  • 1 Tasse heimische Erdbeeren
  • 1-2 Zwiebeln
  • 1-2 EL Dattelessig
  • 1/2 TL Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • Schuss Olivenöl

Die Zwiebel klein hacken und in einem Topf mit einem Schuss Olivenöl anschwitzen. Erdbeeren waschen und in kleine Stücke schneiden, zu den Zwiebeln geben und kurz mitdünsten lassen. Umrühren, mit Salz und Pfeffer würzen, mit Dattelessig ablöschen und für mindestens 15 Minuten reduzieren lassen. Je nach Geschmack und Belieben kann auch Balsamicoessig dafür verwendet werden. Wer es gerne etwas süßer hat, der kann auch Datteln oder Ahornsirup als Süßungsmittel verwenden. Das Chutney abkühlen lassen und sofort weiterverwenden für die Burger, oder in heiß ausgespülte Einweckgläser füllen, so hält es sich auch für ein paar Tage gut im Kühlschrank! Tipp: Je länger man das Chutney reduzieren lässt, umso dickflüssiger wird es!

Leichte Cocktailsauce

  • 1/2 Becher Sauerrahm
  • Saft von einer halben BIO-Zitrone
  • 3-4 EL Ketchup ohne Zucker
  • Prise Salz & Pfeffer

Alle Zutaten miteinander in einer Schüssel vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Kohlrabi Sticks/Pommes

  • 1 Kohlrabi
  • Schuss Olivenöl
  • frischer Rosmarin
  • Salz & Pfeffer

Den Ofen auf 180 Grad Heißluft vorheizen. Den Kohlrabi schälen und anschließend der Länge nach in Pommesartige Sticks schneiden. Mit einem sauberen Geschirrtuch gut abtrocknen. Die Sticks in einer Schüssel mit einem Schuss Olivenöl, Rosmarinzweigen, Salz und Pfeffer würzen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und für gute 30 Minuten knusprig backen.

Unser Tipp

Wir haben uns bei den Kohlrabi Sticks für die Backofen-Variante entschieden, da sie einfach gesünder ist. Wer seine Sticks schön knusprig und resch haben will, kann diese auch in einer Friteuse frittieren.

Hast du dieses oder ein anderes Rezept von Blisschicks bereits ausprobiert? Dann freuen wir uns über ein Kommentar oder auch über eine Markierung mit @blisschicks__ bei Instagram oder einen Hashtag #blisschicks__.
Wir freuen uns über eure Rückmeldungen.

Alles Liebe, eure Blisschicks!