Kürbiskernei auf Wald- und Wiesensalat

Ei, wie schön kann kochen sein! Gerade zur Frühlingszeit lassen wir uns gerne von der Natur inspirieren. Auf Wald- und Wiesenboden wächst so manch magisches Kraut, dass wir gern zu einem Salat oder Sonstigem verarbeiten.

Zutaten für zwei Eier

  • 3 Eier
  • etwas Mehl zum Panieren
  • 1 Handvoll Semmelbrösel
  • 1 Sackerl regionale Kürbiskerne von der Welser Heide
  • Salz & Pfeffer
  • ca. 1/2 L Öl zum Frittieren
  • Wildkräuter (Löwenzahn, Sauerampfer, Sauerklee)
  • eine Handvoll Wallnüsse
  • Cherry-Tomaten zum Garnieren
  • 2-3 EL Olivenöl
  • Saft von einer Bio-Limette
  • Optional: Rucola- oder Vogerlsalat

Zubereitung

Für die Kürbiskerneier 2 Eier in kochendem Wasser 5-6 Minuten weichkochen. Herausnehmen, kalt abschrecken und etwas warten. Die kalten Eier schälen. Das Mehl in tiefe Teller geben, die Kürbiskerne mit einem Messer klein hacken und mit einer Handvoll Semmelbrösel vermischen. In einem Topf das Öl erhitzen. Die gekochten Eier zuerst im Mehl, dann in den verquirlten Eiern wenden. Zuletzt vorsichtig in der Kürbiskernmischung wälzen. Die panierten Eier im heißen Öl 2-3 Minuten goldbraun ausbacken (Achtung, wenn das Öl zu heiß ist, werden die Eier zu schnell dunkel). Herausheben und auf einer Küchenrolle abtropfen lassen. Für den Salat die Wiesenkräuter waschen – bei Bedarf kann man den Salat mit Ruccola oder Vogerlsalat vermischen. Den Salat mit den gewaschenen Tomaten und den gehackten Walnüssen toppen. Mit Olivenöl und dem Saft der Bio-Limette beträufeln.

Unser Tipp

Das Kürbiskernei eignet sich hervorragend für den Osterbrunch, aber auch als Vorspeise sorgt dieses Gericht gleich zu Beginn für einen Wow-Effekt!

Hast du dieses oder ein anderes Rezept von Blisschicks bereits ausprobiert? Dann freuen wir uns über ein Kommentar oder auch über eine Markierung mit @blisschicks__ bei Instagram oder einen Hashtag #blisschicks__.
Wir freuen uns über eure Rückmeldungen,

Alles Liebe, eure Blisschicks!